Merhaba Verlag und Werbeagentur
Ana Sayfa Hakkýmýzda 2020 Sayýlarý
Reklam Ýletiþim Künye
Güney Almanya'nýn en büyük Türkçe gazetesi
Sayy: 589 - 24.12. - 30.01.2020 Son sayý için týklayýn
Nerede
  Ana Sayfa
  Hakkýmýzda
  2020 Sayýlarý
  Fiyat Listesi
  Reklam
     Baþvurusu
  Baský Tarihleri
  Ýletiþim / Kontak
  Arþiv [Sayfalar]
  Arþiv Haberler
 
 
nerede 2019/20
 
 
Spor 2019/20
 
 
Saglik 2019/20
 
 
Tatil 2019/20
 
 


Dein PLZ:

 
Merhaba'dan Haberler

„TOUCHDOWN“ mini Performance

am 17.04.2018 um 19 Uhr ins Johanneshaus in Neu-Ulm

 
Eine Bühnen-Führung durch ein Modell der Ausstellung TOUCHDOWN - die Ausstellung über's Down-Syndrom, gemacht von Menschen mit und ohne Down-Syndrom - ist am Dienstag, 17. April, von 19 Uhr an im Johanneshaus Neu-Ulm zu sehen.

Diese Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern.

In der Kunst und in der Wissenschaft. Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom heute in unserer Gesellschaft leben, wie sie früher gelebt haben und wie sie in Zukunft leben möchten. Die Ausstellung erzählt dies als fantastische Geschichte von Außerirdischen mit Down-Syndrom, die das Leben auf der Erde erforschen.

Die große TOUCHDOWN Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt TOUCHDOWN entwickelt und in der Bundeskunsthalle in Bonn eröffnet, wanderte 2017 nach Bremen und 2018 nach Bern. Die Transport- und Versicherungskosten für die mehr als 200 Exponate sind hoch.

Damit trotzdem auch Menschen in anderen Städten eine Führung durch die TOUCHDOWN-Ausstellung genießen können, gibt es das Bühnenereignis TOUCHDOWN mini. Ein Team von Fachleuten (mit und ohne Down-Syndrom) führen 90 Minuten lang durch ein Modell der Ausstellung. Diese Führungen werden von einer kleinen, mobilen Kamera gefilmt, zusätzliches Film- und Bildmaterial kann eingespielt werden. Das Publikum kann alles auf der Leinwand sehen: Bilder und Filme. Und natürlich alles hören, was gesprochen wird.

Es geht um ein Raumschiff vom Planeten KUMUSI, um den Alltag der Menschen mit Down-Syndrom in Deutschland, um die Vergangenheit vor mehreren tausend Jahren, um den interessanten Mann Dr. John Langdon-Down und seine Frau Mary, vielleicht auch um die Nazi-Zeit, Genetik und Chromosomen, Gesundheit und einen Bankräuber mit Down-Syndrom. Nach der Führung können Fragen gestellt werden. Link zur Internetseite des partizipativen Forschungsprojektes TOUCHDOWN 21:
www.touchdown21.info
Teilen
2018-04/02-Sayý-560
metzgerei-marx
mbf-transporte.de
limousine-service-ulm
Takvim
Interna
Fehmy und Fesih
Türkische Spezialitäten Schillergarten
Signboxx
Cigköftem
Grafithek
Designmatic
AK-SU
Sayfam
Dis Doktoru - Kangal
Aydoğan Elektronik
Avukatlık Bürosu KARAKAŞ
Merhaba TV
Anwaltskanzlei KARAAHMETOĞLU & KOLLEGEN