Merhaba Verlag und Werbeagentur
Ana Sayfa Hakkýmýzda 2018 Sayýlarý
Reklam Ýletiþim Künye
Güney Almanya'nýn en büyük Türkçe gazetesi
Sayy: 566 - 19.07. - 20.08.2018 Son sayý için týklayýn
Nerede
  Ana Sayfa
  Hakkýmýzda
  2018 Sayýlarý
  Fiyat Listesi
  Reklam
     Baþvurusu
  Baský Tarihleri
  Ýletiþim / Kontak
  Arþiv [Sayfalar]
  Arþiv Haberler
 
 
nerede 2018/19
 
Aradýðýnýzý Bulmak Ýçin
Týklayýn!
Güney Almanya
Ýþ Rehberleri
 


Dein PLZ:

 
Merhaba'dan Haberler

Internationales Kulturfest

„Gemeinsam für Frieden, Solidarität und gleiche Rechte“

 
Gestern wie auch heute wandern Millionen von Menschen weltweit von einem Ort zum anderen. Die Beweggründe bleiben meist dieselben: entweder verlassen sie ihre Heimat nach Einbruch von Naturkatastrophen oder wütenden Kriegen, oder wie so oft aus wirtschaftlichen oder politischen Gründen. Die Hoffnung auf ein besseres Leben nehmen sie stets in die neue Heimat mit.

Dieses Stück Hoffnung trugen auch vor 55 Jahren die ersten Gastarbeiter, die mit dem Anwerbeabkommen im Jahr 1955 ihre Heimat verließen und nach Deutschland kamen. Als die ersten Arbeitsmigranten nach Deutschland geholt wurden, um den Durst der Industrie nach Produktivkräften zu stillen, konnte vielleicht niemand ahnen, welche Konsequenzen dies mit sich bringen würde. Der Zug, der nur für eine kurze Zeit an der Station "Deutschland" halten sollte, fuhr nicht mehr zurück, sondern rollte immer landeinwärts in das neue unbekannte Leben.

Die Migration von Gastarbeiter reicht bis ins Jahr 1961 zurück. Heute haben sie und vor allem ihre Folgegenerationen in Deutschland ihren Lebensmittelpunkt gefunden. Der Integrationsprozeß stand dabei allerdings immer wieder vor schwierigen Hürden. Insbesondere rassistische und nationalistische Übergriffe erschweren das friedliche und solidarische Zusammenleben von Deutschen und Migranten. Bei der vergangenen Bundestagswahl wurden "Ausländer" negativ thematisiert und Politiken Praktiziert, die ethnische und kulturelle Unterschiede in den Vordergrund rückten.

Tatsache bleibt aber, daß die heutige Zeit einen noch stärkeren Zusammenhalt von Menschen Verschiedener Herkunft bedarf – gegen Arbeitslosigkeit und Abbau von sozialen Rechten.

Der Freundschafts- und Solidaritätsverein Stuttgart e.V. setzt sich nunmehr seit 35 Jahren gegen jegliche Art von Spaltungsbemühungen ein. Im Mittelpunkt unserer Vereinstätigkeit steht die Förderung der Integration und Stärkung des Zusammenhalts und Solidarität von Menschen deutscher und nicht-deutscher Herkunft für gemeinsame Probleme und Forderungen. Wie vor 55 Jahren als auch heute, gilt für Millionen von Menschen verschiedener Herkunft die Hoffnung auf ein besseres Leben.

Bei einem internationalen Kulturfest wollen wir unser 35. Bestehen gemeinsam feiern und ein Zeichen für Solidarität und Völkerverständigung setzen. Das Fest soll dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und das Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Stuttgart und Umgebung zu stärken.

Zu unserem 35. Jubiläumsfest laden wir alle Freunde, Werktätige, Jugendliche, Frauen sowie VertreterInnen der Organisationen, Initiativen und Gruppen mit denen wir gemeinsam gegen Arbeitslosigkeit, Sozialabbau, Militarisierung, Rassismus und für Solidarität und Völkerverständigung arbeiten, herzlich ein.


www.didf.de
Email: dost-der@web.de
Teilen
2015-12/01-Sayý-503
Merhaba TV
Takvim
Interna
Toker
CNR Food Istanbul
CNR Emlak Fuari
Fehmy und Fesih
Türkische Spezialitäten Schillergarten
Dr. med. univ. A. Aslan
Signboxx
Cigköftem
Grafithek
Designmatic
AK-SU
Sayfam
Dis Doktoru - Kangal
Memmo Döner Býçaklarý
Aydoğan Elektronik
Avukatlık Bürosu KARAKAŞ
Anwaltskanzlei KARAAHMETOĞLU & KOLLEGEN