Merhaba Verlag und Werbeagentur
Ana Sayfa Hakkımızda 2018 Sayıları
Reklam İletişim Künye
Güney Almanya'nın en büyük Türkçe gazetesi
Sayy: 574 - 15.11. - 29.11.2018 Son sayı için tıklayın
Nerede
  Ana Sayfa
  Hakkımızda
  2018 Sayıları
  Fiyat Listesi
  Reklam
     Başvurusu
  Baskı Tarihleri
  İletişim / Kontak
  Arşiv [Sayfalar]
  Arşiv Haberler
 
 
nerede 2018/19
 
Aradığınızı Bulmak İçin
Tıklayın!
Güney Almanya
İş Rehberleri
 


Dein PLZ:

 
Merhaba'dan Haberler

Die 18. Bundesdelegiertenversammlung der DIDF

Die Föderation demokratischer Arbeitervereine (DIDF) veranstaltete seine 18. Bundesdelegiertenversammlung in Oberwesel.

Merhaba (Oberwesel) 
Resim galerisi için tıklayın
Die Föderation der Demokratischen Arbeitervereine (DIDF) führte vom 14. Bis zum 16. März ihre 18. Bundesdelegiertenversammlung in Oberwesel durch. An dem Kongress beteiligten sich 140 Delegierte aus 35 Orten.

Die Eröffnung der Versammlung übernahm die ehemalige Bundesvorsitzende Özlem Alev Demirel.

Im Anschluss folgten weitere Debatten über die politische Situation und Entwicklungen, über die Situation der türkeistämmigen Migranten in Deutschland, über die Stärkung des gemeinsamen Kampfes und ein besseres Zusammenlebens sowie die Situation der Jugend.

An dem Kongress nahmen Matthias W. Birkward (Rentenpolitischer Sprecher der Bundesfraktion DIE LINKE), Michael Beltz (Vorsitzender der DKP-Hessen), Joacham Vogel (VVN), Georg Frigger (ATTAC KoKreis) und Charlotte Albrecht (Blockupy) teil. In ihren Reden bewerteten sie die politische Lage in Deutschland in verschiedenen Bereichen und hoben die Wichtigkeit der Zusammenarbeit und die Notwendigkeit einer besseren Vernetzung hervor und wünschten der DIDF für die Zukunft viel Erfolg.

Nach den Diskussionen über die vergangenen Aktivitäten wurden vier Anträge beschlossen. Der erste Antrag ist eine Kampagne gegen den Wehrdienstzwangs und die Möglichkeit, sich damit mit 6000 Euro freizukaufen. Der zweite Antrag setzt sich aus Festivals für ein besseres Zusammenleben zusammen. Der dritte Antrag ist die Thematisierung des NSU-Prozesse und die Beobachtung der Entwicklungen in diesem Bereich und schließlich der vierte Antrag die Schaffung von Landes- und Regionalstrukturen.

Im Anschluss fand die Wahl des neuen Bundesvorstandes statt. Der Bundesvorstand setzt sich aus insgesamt 19 Mitgliedern zusammen.
Teilen
2014-04/01-Sayı-463
Merhaba TV
Takvim
Interna
Fehmy und Fesih
Türkische Spezialitäten Schillergarten
Signboxx
Cigköftem
Grafithek
Designmatic
AK-SU
Sayfam
Dis Doktoru - Kangal
Aydoğan Elektronik
Avukatlık Bürosu KARAKAŞ
Anwaltskanzlei KARAAHMETOĞLU & KOLLEGEN